Perspektivkader Wettkampfklettern OWL

Nachdem Leon Hoffmeyer Ende 2013 von einem Kletterwettkampf in Bielefeld zurückkehrte, berichtete er, dass man in Bielefeld und Paderborn (unseren zwei OWL-Metropolen) die Bildung einer Kletterwettkampf-Gruppe (Sportkletterkader) plane, wie sie es auch in anderen, wett-kampforientierten Sportarten gibt. Die anderen Regionen NRWs besitzen schon seit längerem Sportkletterkader. OWL ist bis dahin noch ein wenig rückständig. In den genannten Städten sind große AV-Sektionen beheimatet, die im Bereich Hallen- und Wettkampfklettern aufgrund ihrer großflächigen Kletterwände einen enormen Zuspruch der Kletterer erfahren. Viele Sportler reisen aus dem ostwestfälischen Umfeld dort an, um an den Kletteranlagen zu trainieren.

Anfang 2014 erhielt unsere Sektion und ich eine E-Mail, um einen Termin mit den Organisatoren zu vereinbaren. Angeschrieben waren alle OWL-Sektionen wie Detmold, Weserland (gehört nun wieder dem Sektionen-Verband NRW an) und wir. Die Sektionen Bielefeld und Paderborn natürlich auch, diese sind ja die Initiatoren dieser Kaderbildung. Bei dieser Sitzung wurden dann Einzelheiten geklärt, um mit einem Perspektivkader die ersten Trainingseinheiten zu planen und durch-zuführen. Ich sprach daraufhin beim Klettern in der Pöttcherhalle einige Jugendliche an, die meiner Meinung nach in diesen Perspektivkader passen.

Somit schickte unsere Sektion am 08.03.14 2 Jungen (Leon und Filipp), sowie 3 Mädchen (Katharina, Desiree und Annika) zum ersten gemeinsamen Training des Perspektivkaders in den Speicher1 (Kletteranlage der Sektion Bielefeld). Die Kletterleistung stand noch nicht so im Mittelpunkt bei dieser ersten Maßnahme. Die jungen Sportler sollten sich erst einmal kennenlernen und gemeinsam eine Trainingseinheit durchführen. Vorab stellten sich die Teilnehmer/-innen in einem Gesprächskreis vor und mussten einen kleinen Fragebogen ausfüllen. Ich war auch mit angereist, denn ich wollte meine Kader-Kandidaten selber vorstellen, da ich bei dem Vortreffen erst nur die beiden Jungen gemeldet hatte und ich nun mit 5 und nicht nur 3 Sportlern/innen erschienen war.Mittlerweile haben die anderen Sektionen nach der dritten Trainings-maßnahme auch ihre Sportlerzahlen aufgestockt, so dass es nun schon zu viele Perspektivkader-Mitglieder gibt. Zu den Sommerferien hin werden deshalb schon einige sportliche Gesichtspunkte (Kadernormen wie z.B. die Kletterleistung) Ausschlag geben, wer aus dem Perspektivkader in den eigentlichen Wettkampfkader aufrücken darf. Bis dahin müssen wir uns in Minden noch weiter verbessern und an den ersten richtigen Wettkämpfen teilnehmen, wie z.B. den Landesverbandsmeisterschaften in der Disziplin „Bouldern“ jetzt im Mai. Dazu müssen unsere „Sektions-Hoffnungen“ noch ihre Kletter-Lizenzen noch beantragen, um am 10.05.14 auch start-berechtigt zu sein.

Euer Markus Smetan